Siebfilter

Siebfilter

Die Siebfilterpatronen arbeiten mit einem feinen Edelstahlgewebe, welches mittels Wasserspülung gereinigt wird. Durch den Einbau einer Siebfilterpatrone kann bspw. die Filterleistung eines herkömmlichen Mehrkammerfilters enorm erhöht werden. Alle Siebfilter besitzen bei E.P.S. serienmäßig 6 Spülarme und werden in Deutschland produziert. Die hohe Verarbeitungsqualität gerade an den beweglichen Teilen ist wichtig für eine lange Haltbarkeit und den störungsfreien Betrieb. Bitte beachten Sie, dass beim Einbau des Siebfilters in ein pumpenbetriebenes Filtersystem eine ausreichende Beruhigungsstrecke (bspw. 5 mtr Rohr mit 110 mm Durchmesser) vorhanden sein muss, bevor das Wasser in die Kammer mit dem Siebfilter strömt.

Einbau:

Zum Betrieb in einem Vortex oder Absetzbecken wird die Patrone mit der im Filterboden integrierten Schiebemuffe senkrecht auf das vorhandene Überlaufrohr zwischen Vortex und Biofilter gesteckt. Die Siebfilter-Patrone wird ohne den Gummiring der Muffe geliefert und sollte auch so eingebaut werden, damit die Anpassung an den Wasserstand im Vortex leicht erfolgen kann. Um die optimale Filterleistung der Siebfilter-Patrone auszunutzen, sollte das Siebfilter-Sieb komplett unter Wasser sein. Falls sich der Wasserspiegel bei eingeschalteten Teichpumpen soweit absenkt, dass die oberen Spüldüsen ins Freie spritzen, sollte der Siebfilter weiter abgesenkt oder die oberen Spüldüsen sollten verschlossen werden.

Tips zur Pumpenwahl:

Da jedes Teichsystem andere Parameter, wie Vortexgröße, Fischbesatz, Pumpenleistung, Wasserqualität, Algen, Futter usw. hat, ist auch die Reinigungsleistung eines Filters in jedem Teich anders. Aus diesem Grund ist es hier nicht möglich einen Teil des gefilterten Wassers für die Spülung der Siebfilterpatrone zu verwenden. Wird das Wasser mit einer normalen Filterpumpe (Profiline etc.) wieder zurück in den Teich gepumpt, kann es zu Problemen beim Antrieb der Spüleinrichtung kommen. In diesem Fall sollte, wie auch bei einem gepumpten Filtersystem (Pumpe liegt im Teich), eine separate kleine Druckpumpe (ab 30 W) zur Siebreinigung installiert werden. Falls das Wasser zur Siebreinigung nicht direkt am Boden (5) der Siebfilter abgesaugt wird, ist vor jeder Pumpe ein Schwamm bzw. eine Filterpatrone zu montieren, um Verstopfungen an den Spüldüsen zu verhindern. Die Pumpe sollte soviel Druck auf das Sieb bringen, dass das Wasser ca. 10 cm durch das Sieb gespritzt wird (bei abgesenktem Wasserstand).

Reinigungstipp:

Unter bestimmten Wasserbedingungen oder bei Verwendung von sehr fettigem Futter kann es vorkommen, dass die feinen Poren des Siebes sich durch Kalk oder Fett nach einiger Zeit zusetzen können, obwohl das Sieb eigentlich sauber aussieht. In diesem Fall sollte die Siebfilter-Patrone kurz ausgebaut und mit Izumi Fadenalgenvernichter gereinigt werden.